Tipps für Social Media-Videos:

Auf diese Punkte solltest du achten, damit dein Video-Posting erfolgreich wird.

Videoinhalt:

Im Brainstorming zum Videoinhalt solltest du dich fragen: Welche Botschaft, welches Ziel verfolgst du mit deinem Video? Möchtest du unterhalten, oder informieren (im Idealfall gelingt dir eine Kombination aus Info und Unterhaltung)? Was ist der Mehrwert, den du der Community bietest? Möchtest du die Personen mit deinem Video auf der jeweiligen Plattform halten, oder möchtest du sie auf eine Website, eine Landingpage, einen Online-Shop führen? Was sollen die User beim Betrachten deines Videos tun, sprich: Was ist der gewünschte „Call to Action“? Diese Fragen solltest du unbedingt beantworten, bevor du das Video überhaupt produzierst bzw. produzieren lässt. Denn diese Punkte bestimmen die Umsetzung des Videopostings vom Dreh bis zur Veröffentlichung auf den jeweiligen Kanälen.

Umsetzung des Social Media-Videos:

Je nach definiertem Ziel und der Zielgruppe muss individuell entschieden werden, welcher Stil bzw. welcher Aufbau und welche Videolänge Sinn macht. Braucht es einen Off-Text, spricht eine Person direkt in die Kamera (quasi als Erzähler oder Protagonist/Moderator), gibt es ein Interview? Oder lebt das Video von Impressionen kombiniert mit Musik?

Falls es einen Protagonisten gibt, der sich im Video direkt an die ZuseherInnen wendet, empfehle ich mein Video zum Thema “5 Tipps zur Kamerapräsenz”.

Video-Anforderungen: Seitenverhältnis und Längen auf YouTube, Facebook, Instagram, TikTok

Stand: Juni 2020

  • YouTube: 16:9 (Querformat), Videolänge: Standardmäßig kannst du Videos mit einer Länge von bis zu 15 Minuten hochladen. Nutzer mit bestätigten Konten können Videos hochladen, die länger als 15 Minuten sind.

  • Facebook-Feed: 16:9 (Querformat), 9:16 (Hochformat) oder 1:1 (quadratisch). Die Wahl des Videoformats hängt von eurem jeweiligen Ziel ab. Vor allem wenn ihr euer Videoposting für Werbeanzeigen nutzen wollt (was Sinn macht, da Werbeanzeigen mit Videoinhalten besser performen, als Werbeanzeigen, die nur aus Foto und Text bestehen!), solltet ihr euch Gedanken über das Format machen, damit die Werbeanzeige das gewünschte Ziel erfüllt.
    Die Videos auf Facebook dürfen bis zu 240 Minuten lang sein. Gesprochenener Text sollte im Idealfall untertitelt werden, da über 80 % aller User Videos ohne Ton konsumieren.

  • Instagram-Feed: Ideale Formate: 9:16 (Hochformat) oder 1:1 (quadratisch). Instagram lässt auch das Hochladen von 16:9 (Querformat)-Videos zu, was allerdings nicht viel Sinn macht, wenn man das Nutzerverhalten der User kennt. Ich empfehle daher klar die Formate 1:1 oder 4:5.
    Das Video muss mindestens 3 Sekunden lang sein und darf die Länge von 60 Sekunden nicht überschreiten (längere Videos werden im Feed automatisch zu- bzw. abgeschnitten, außer man entscheidet sich für das Hochladen des Videos auf IGTV, der eigenen Videoplattform von Instagram, siehe nächster Punkt). Auch auf Instagram machen Untertitel Sinn, da ein Großteil der User die Videos ohne Ton konsumiert.

  • IGTV (Videoplattform von Instagram): Zwei Formatoptionen: Du kannst entweder ein vertikales Video mit einem Seitenverhältnis von 4:5 oder ein horizontales Video mit einem Seitenverhältnis von 16:9 hochladen. Ich empfehle nach aktuellem Stand die Hochformat-Variante zu wählen! IGTV-Videos müssen mindestens eine Minute lang sein und dürfen max. 60 Minuten (beim Hochladen über den Web-Browser) bzw. max. 15 Minuten (beim Hochladen über dein Mobilgerät) lang sein.
    • Vorschaubilder auf IGTV: Die empfohlene Größe für Titelbilder ist 420 Pixel x 654 Pixel. Derzeit kannst du dein Titelbild nicht mehr bearbeiten bzw. austauschen, nachdem du es einmal hochgeladen hast!

  • TikTok: TikTok ist zu 100 % mobile-optimiert und bietet daher ausschließlich vertikale Videos mit Seitenverhältnis von 9:16 an. Videolänge: Maximal 15 Sekunden, wenn du direkt in der App dein Video aufnimmst. Maximal 60 Sekunden, wenn du dein Video extern aufnimmst und aus der Galerie hochlädst.

Tipp zur Videolänge:

Denke immer daran: Der Inhalt bestimmt die Länge, nicht umgekehrt! Entscheidend ist, dass jede einzelne Sekunde deines Videos einen Sinn ergibt und einen Mehrwert für den Nutzer bietet. Sowohl kurze, als auch längere Videos haben ihre Berechtigung auf den Social Media-Kanälen, wie gesagt: Je nach Botschaft und Ziel!

Veröffentlichung des Videos:

Je nach Social Media-Kanal ist ein individueller Text, die Wahl der richtigen Hashtags, die Veröffentlichungs-Uhrzeit und die Interaktion mit dem Posting nach der Veröffentlichung entscheidend für den Erfolg.

Unterstützung für ein erfolgreiches Videoposting:

Gerne unterstütze ich dich mit individuellen Handlungsempfehlungen, oder der kompletten Produktion und Veröffentlichung deines Videos. Auf Wunsch helfe ich dir dabei, deinen Social Media-Auftritt zu optimieren und erfolgreiche Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram zu schalten!

Ich freue mich auf deine Anfrage unter hello@rothi.media!

Mehr Infos & Tipps zu den Themen Social Media-Marketing und Videoproduktion findet ihr laufend auf dem rothi.media Youtube-Kanal und der rothi.media Facebook-Seite!