Instagram Marketing: So gelingt der erfolgreiche Social Media Auftritt!

Instagram hat – wie die meisten Social Media Kanäle – durch die Corona-Krise und den damit verbundenen Lockdown einen neuerlichen Aufschwung erlebt. Der große Vorteil von Instagram für Unternehmen liegt darin, dass sich die Nutzer auf Instagram viel stärker mit Marken und Produkten auseinander setzen, als sie es auf anderen Plattformen wie beispielsweise Facebook, oder Linkedin tun. Instagram wird von vielen Nutzern als Inspirationsquelle auf der Suche nach Produkten und Dientleistungen genutzt.

Damit ist Instagram aktuell einer der wichtigsten Marketinginstrumente im B2C Marketing. Doch wie gelingt ein erfolgreicher Instagram-Auftritt? Wie kommt man zu Abonnenten, wie verwendet man Hashtags richtig, wie oft sollte man posten und was tun, um die Reichweite zu erhöhen?

5 Tipps, um den Instagram-Algorithmus zu knacken:

1. Profilbeschreibung, Ziel, Botschaft:

Zu Beginn sollte immer die Frage stehen: Was ist mein Ziel, was ist meine Botschaft? Was ist mein Mehrwert für die Community? Bin ich ein Entertainer, also unterhalte ich, oder habe ich Wissen, das ich weitergeben kann, also informiere ich? Bin ich ein WER- oder ein WAS-Profil? Stelle ich also mich als Person, oder eher ein Produkt oder eine Dienstleistung in den Mittelpunkt? Hat man seine „Instagram-Identität“ erst mal gefunden, sollte sich diese als roter Faden durch den gesamten Instagram-Auftritt ziehen. Das fängt bei der Profilbeschreibung an, zieht sich weiter durch die Feedpostings und geht auch in den Instagram Stories, auf IGTV (=Instagram TV, die Videoplattform in Instagram), sowie in Instagram Live-Videos weiter.

Insta-Hack:
Nutze möglichst alle Funktionen, die dir Instagram zur Verfügung stellt, um deine Reichweite zu erhöhen. Wenn Instagram neue Funktionen (z.B. neue Sticker in den Stories) herausbringt, nutze sie als Erster und werde damit zum „Beta-Tester“ für Instagram. Der Algorithmus bemerkt deine Aktivität und belohnt dich mit mehr Reichweite!

2. Posting-Regelmäßigkeit:

Ein Richtwert, den ich dir zum Thema Postinghäufigkeit geben kann, lautet: Wenn du deinen Account erfolgreich aufbauen möchtest, poste 1 x täglich ein Foto oder Video ins Feed, sowie 4-6 Stories pro Tag. ABER das ist natürlich ein individuelles Thema, daher mein Ratschlag:
Definiere für dich, welchen Qualitätsanspruch du für deine Postings hast. Wenn du das definiert hast, überleg dir: Wie oft schaffe ich es, in dieser Qualität zu posten? Das ist deine Antwort!

3. Hashtags richtig nutzen:

Bis zu 30 Hashtags (Stand Juni 2020) kannst du in dein Instagram-Posting einbauen. Sinn der Hashtags ist in erster Linie, dass dein Posting gefunden wird. Wie oft der jeweilige Hashtag bisher genutzt wurde, wird dir angezeigt, wenn du ihn eintippst. Hierzu zwei wichtige Praxis-Tipps:

DO: Richte die Größe der Hashtags, die du benutzt, nach der Größe deines Accounts bzw. mische größere mit kleineren Hashtags. Nur große Hashtags zu verwenden, bringt in der Praxis einfach nichts, denn dann musst du dich mit Millionen anderer Accounts um die Sichtbarkeit unter diesem Hashtag konkurrieren.

DONT: Es ist KEINE gute Lösung, sich einmal 30 Hashtags zurechtzulegen und dann mit Copy+Paste unter jedem Posting einzufügen. Der Instagram-Algorithmus merkt das nämlich und straft dich ab. Wechsel deine Hashtags also immer wieder durch und achte darauf, dass sie zu den Inhalten auf dem Foto bzw. zum Videocontent passen.

4. Algorithmus und Posting-Reichweite:

Der häufigste Fehler rund um die Reichweite ist: Das Posting absetzen und dann gleich wieder offline gehen. Ganz ehrlich: Wenn du rund um dein Posting nicht aktiv auf Instagram unterwegs bist, ist es schade um die Zeit, die du für’s Posting aufgewendet hast. Denn: Für den Instagram-Algorithmus ist entscheidend, wie viel mit deinem Posting interagiert wird. Je mehr Personen (bzw. Instagram-Accounts) möglichst rasch nach Absetzen des Postings liken, kommentieren, teilen und speichern, umso mehr Profilen wird dein Posting ausgespielt. In meinem YouTube-Video verrate ich dir eine Methode, wie du dafür sorgen kannst, das möglichst viele Personen möglichst rasch mit deinem Posting interagieren und dir dadurch mehr Reichweite bringen.

Klick dich in’s Video:

Instagram Marketing Tipps

Video: 5 Tipps zu Instagram Marketing

5. Wie komme ich zu mehr Abonnenten?

Wenn du die oben genannten Handlungsempfehlungen und die Tipps aus meinem oben verlinkten Video berücksichtigst, hast du schon einmal die Basis für einen erfolgreichen Auftritt gelegt. Denn wenn der Content stimmt, wirst du auch rasch dafür belohnt werden. ABER: Von nichts kommt nichts! In Social Media steckt das Wort „social“, also: Sei sozial, trete mit anderen Accounts in Kontakt, hinterlasse digitale „Fußspuren“. Wenn du möchtest, dass deine Postings Interaktion und damit Reichweite bekommen, wenn du möchtest, dass andere Instagram-Profile auf dich aufmerksam werden, dann musst du selbst aktiv werden und mit anderen Instagram-Accounts interagieren.

DO: Stecke mindestens so viel Zeit, wie für’s Posten, auch in die Interaktion mit anderen Profilen. Schau dich also auf Insta-Accounts, die zu deinem Thema passen um, hinterlasse dort Likes, Kommentare und/oder schreibe Nachrichten, um auf dich und deine Postings aufmerksam zu machen.

DONT: Deine “Fußspuren”, die du auf den anderen Accounts hinterlässt, sollten natürlich nicht platt, sondern durchdacht und kreativ sein. Überleg dir, was du schreiben könntest, um Neugierde und Interesse für deinen Account zu wecken, statt abzuschrecken.

PS: Es gibt 2 Tricks, wie du auf schnelle Art und Weise deine Abonnentenzahlen vervielfachst! Und zwar so, dass die Abonnenten auch bleiben! Ich verrate dir meine Tricks gerne auf Anfrage. Schreib mir einfach eine Facebook-Nachricht!

Fazit:

Instagram ist ein Business und will Geld verdienen. Wie verdient Instagram Geld? Durch Werbung, die die Nutzer auf der Plattform konsumieren. Das Ziel von Instagram ist es also, so viele Nutzer so lange wie möglich auf der Plattform zu halten. Und du bist mit deinem Profil ein Partner von Instagram. Je mehr du Instagram also bei dem Ziel unterstützt, viele Nutzer lange auf der Plattform zu beschäftigen, umso mehr wirst du von Instagram belohnt. Mit Reichweite! Das gilt übrigens auch für Facebook, TikTok, YouTube & Co ;-).

 

 

Willst du deinen Social Media-Auftritt optimieren?

Gerne unterstütze ich dich mit individuellen Handlungsempfehlungen für deinen Social Media-Auftritt! Schulungen können individuell per Mail gebucht werden und sowohl online, als auch persönlich in deinem Unternehmen stattfinden.

Ich freue mich auf deine Anfrage unter hello@rothi.media!